2018 Aktivitäten

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 11 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 11a

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 30 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 42

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 45 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 52

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 55 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 63

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 67a 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 79

Pfingstmontag, morgens um 9:00 Uhr, herrscht bei den Vorstandsmitgliedern schon reges Treiben. Für die bevorstehende Wanderung zur Monte Klamotte mit anschließendem Kuchen-und Grill-Büfett müssen alle Utensilien hinauf auf den Reisberg gefahren werden. Tische, Bänke, Kaffeeautomat, Stromaggregat usw. aus dem Stadtparkhäuschen. Pappteller, Bestecke, Preisschilder, Sammeldosen, Grill und vieles mehr aus den verschiedenen Lagerstätten bei den Vereinsmitgliedern. Auch die gespendeten Kuchen werden zum Teil eingesammelt. Und nicht zu vergessen, die Steaks und Grillwürstchen müssen bei der Metzgerei Faßbender abgeholt werden. Um 10:00 Uhr wird der Kühlwagen, gefüllt mit Bier, Limo, Bierzeltgarnituren usw., angeliefert.

Nun heißt es, bevor die ersten Gäste kommen, alles an Ort und Stelle aufbauen.

180521 pfingsten 10In der Zwischenzeit trifft sich die Wandergruppe pünktlich um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Wanderführer konnten gut gelaunte 27 Wanderer begrüßen. Der Wanderweg in diesem Jahr führte vorbei an den Brückentürmen, Campingplatz und dem Remagener Schwimmbad, weiter bis zur Fachhochschule. Von dort führte der Weg weiter über Joseph-Rovan-Allee hin zum Neuen Weg in Richtung Hohenlinden und über den Panoramaweg schließlich zur Otto-Neubeck-Hütte auf Monte Klamotte.

Hier war inzwischen alles fertig für die ankommenden Gäste. Schnell wurden ein paar Bons für Speisen und Getränke gekauft und die Wanderer bekamen ihr verdientes kühles Bier oder auch eine heiße Tasse Kaffee. Die Steaks und Würstchen lagen schon bereit. Aber so mancher ging sofort an das Kuchenbüfett. Jeder, wie er es mochte.

180521 pfingsten 3180521 pfingsten 4

Neben der Wandergruppe des Verschönerungsvereins konnten wir auch noch, wie schon in den Vorjahren, den Eifelverein Remagen und die Wandergruppe des TV-Remagen begrüßen. Es freut uns, dass sie die Wanderung zu unserem kleinen Grillfest in ihr jährliches Wanderprogramm aufgenommen haben.

180521 pfingsten 15180521 pfingsten 7

180521 pfingsten 20Anschließend saßen oder standen – auch wenn kein Stehtisch zur Verfügung war, wusste man sich mit einer Leiter zu helfen – die Gäste in gemütlicher Runde zusammen und kamen schnell ins Gespräch.

Das Kuchenbüfett war bereits um 16:30 Uhr komplett ausverkauft. Jetzt gab es nur noch Grillwürstchen oder Steaks. Aber auch diese waren an den Mann bzw. an die Frau gekommen, als so gegen 18:00 Uhr die ersten Gäste den Rückweg antraten und sich die Reihen leerten.

Nun mussten die gesamten Aufbauten auf dem Platz wieder zurückgebaut werden. Als alles verstaut und auch das letzte Glas Bier getrunken war, setzte sich die Helfertruppe noch kurz zusammen und resümierte über das Fest. Unser Franciscus auf dem Apollinarisberg hat wieder seine schützende Hand über uns gehalten, denn eigentlich waren im Südwesten einige Regenschauer gemeldet. Aber dieser setzte erst ein, als alle wieder daheim waren.

180521 pfingsten 6
 

180329 schilder waldlehrpfad 1

 
Am 18.Januar 2018 hatte der Sturm „Friederike“ eine Schneise der Verwüstung auf dem Reisberg hinterlassen. Dabei sind auf dem Waldlehrpfad abermals, wie bereits nach dem Sturm vom April 2015, zwei Schilder in Mitleidenschaft gezogen worden. Zum Glück blieben die Tafeln mit den Erklärungen unversehrt, nur die Grundplatte und die Ständer waren nicht mehr zu gebrauchen.

So wurde entsprechendes Material eingekauft und neue Ständer gefertigt. Jetzt war es an der Zeit, die Schilder wieder an ihrem angestammten Platz aufzustellen.

 180329 schilder waldlehrpfad 2180329 schilder waldlehrpfad 3 

  180329 schilder waldlehrpfad 4 180329 schilder waldlehrpfad 5

Wie in jedem Jahr wurde zum Reinigen der Umwelt aufgerufen. In Remagen taten sich Vertreter des Ortsbeirats, des Verschönerungsvereins und zur großen Freude aller drei Studierende der FH auf etwas von dem zu beseitigen, was nette Zeitgenossen so alles unter sich fallen lassen.

180414 dreck weg tag

180414 dreck weg tag 2Aber auch unser schöner Rhein hat mit den letzten Hochwassern einiges an seinen Ufern abgelagert. Man muss sich fragen, woher all der Unrat kommt. Wissen unsere Mitbürger denn nicht, was sie der Natur mit ihren Pflanzen und Tieren antun? Interessiert es denn nicht, dass millionen von Tieren in unseren Weltmeeren an unserem Müll ersticken oder mit vollem Magen (weil voller kleiner Plastikteile) verhungern. Meeressäuger sich im Plastikmüll verheddern und auf qualvolle Weise ertrinken.

Auch schrecken manche Leute nicht davor zurück, Elektroschrott im Rhein zu entsorgen.

180414 dreck weg tag 1Am Rande des großen Parkplatzes hinter dem Freizeitbad von Remagen ist eine wilde Müllkippe entstanden. Diesen Ort kann man sehr gut mit dem Wagen erreichen und es schaut niemand zu, wenn man seinen Müll in die Büsche wirft. So wurden aus den Brommbeersträuchern u. a. ein Campingtisch und eine defekte Mikrowelle geborgen.

Am 15. März fand in der Kulturwerkstatt Remagen die diesjährige Jahreshauptversammlung statt.

180315 Geehrte JubilareNach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Wolfgang Dahl galt es, zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden Beate Reich, die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder auszusprechen.

In diesem Jahr hatte der Verein 14 Mitglieder, die auf 25 Jahre und 3 Mitglieder, die auf 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken konnten. Leider waren nur vier Mitglieder anwesend, denen die Dankesurkunden persönlich überreicht werden konnten. Für 25-Jährige Mitgliedschaft wurden Christine und Hans-Joachim Bergmann, Maria Carl sowie Jutta und Bernhard Exner; für 40-Jährige Mitgliedschaft Rosemarie Reich geehrt. Allen Jubilaren galt der Dank für die langjährige Vereinsmitgliedschaft.

Als nächsten Tagesordnungspunkt trug der Geschäftsführer seinen Jahresbericht, untermalt mit einer Diashow, vor. Hierfür erntete er viel Applaus der anwesenden Mitglieder. Danach wurde der Kassenbericht vorgetragen. Die Entlastung des Vorstandes und die Wahl eines neuen Kassenprüfers waren danach nur noch eine Formsache. Nach den Ausblicken auf das laufende Jahr durch den Vorsitzenden und einem Dank durch den 1. Beigeordneten der Stadt Remagen an den Verein endete der offizielle Teil. Im Anschluss fanden noch einige intensive Gespräche unter den Besuchern der Veranstaltung statt.

180315 Lauschende Besucher180315 Angeregte Unterhaltung