caracciolaplatz2Der Platz an der neu gestalteten Rheinpromenade wurde im September 2009 dem weltberühmten Sohn der Stadt - Rudolf Caracciola - gewidmet. Als erfolgreichster Automobil-Rennfahrer seiner Zeit errang er bei 179 Rennen 142 Siege und 37 zweite und dritte Plätze, die meisten unter dem Mercedes-Stern. Er war am 30.01.1901 in Remagen geboren worden. Am 28.09.1959 verstarb er in Kassel. Erinnert wird auch an seinen Großvater Otto Caracciola, Besitzer des Hotel Fürstenberg, eines der 'Sechs vom Rhein' das an der Stelle des jetzigen Hochhauses stand.

Produkte der Nobelmarke Mercedes, die die Zeit des legendären Rennfahrers widerspiegelten, sorgten für einen nostalgischen Rahmen der Eröffnungsfeier. Stielgerecht gekleidet kam Bürgermeister Herbert Georgi mit dem Caracciola- Siegerwagen des Eifelrennens von 1927 vorgefahren. Der Vorsitzende des Remagener Caracciola-Clubs, Rolf-Dieter Meissner, und der 2. Vorsitzende des Verschönerungsvereins, Holger Smaritschnik, enthüllten mit Hilfe der charmanten amtierenden Weinkönigin, Alexandra Brück, die beiden Hinweisschilder.

Seit der Verschönerungsverein im Jahre 2001 die Errichtung des Caracciola-Denkmals am Deichweg organisierte, gab es auch die Idee zur Widmung des Platzes, also stiftete und installierte der Verschönerungsverein jetzt gerne die beiden Hinweis-Schilder.